Homöopathie

3382503Anwendung Homöopathie Wenn die Behandlung mit der (Schul-) Medizin auf der Stelle stehen bleibt, suchen wir nach einem neuen Impuls, der die Selbstheilungskräfte anstößt. z. B. bei Allergien, Asthma, Neurodermitis, Rheuma, wiederkehrenden Anfälligkeiten, psychischen Erkrankungen und vielen anderen.

Rund um Homöopathie Seit mehr als 200 Jahren gibt es durch Samuel Hahnemann mit der Homöopathie ein Heilverfahren, das eine ganzheitliche Sicht des Menschen hat. Es gilt das Verstehen des ganzen Menschen, Leib, Seele und Gefühle spielen eine wichtige Rolle in der Mittelfindung, das die Fähigkeit hat, die verlorene Harmonie wieder herzustellen. Die sanfte und nebenwirkungsfreie Heilwirkung der "Globuli" wird gerade bei Eltern und Kindern geschätzt. Zur "Selbstbehandlung" empfehlen sich jedoch nur einfache, überschaubare Erkrankungen. Die homöopathischen Mittel sind zwar einfach in der Handhabung, ihre Anwendung erfordert jedoch ein Wissen um die Gesetzmäßigkeiten dieser Heilkunst. Bei chronischen Erkrankungen ist das ausführliche Erstgespräch (Anamnese ca 2 Stunden bei Erwachsenen) bei einem erfahrenen Behandler erforderlich. Anschließend wird dem Mittel 4-6 Wochen Zeit gegeben, um sich zu entfalten. Ein weiteres Gespräch findet statt, um die Veränderung zu beurteilen. Dieses Zweitgespräch dauert im Normalfall 30 - 60 Minuten.